verdauen

verdauen

* * *

ver|dau|en [fɛɐ̯'dau̮ən] <tr.; hat:
(aufgenommene Nahrung) im Körper auflösen und in verwertbare Stoffe verwandeln:
sie hatte das Essen noch nicht verdaut; Erbsen sind schwer zu verdauen.

* * *

ver|dau|en 〈V.; hat
I 〈V. tr.〉 etwas \verdauen
1. im Körper verarbeiten (Nahrung)
2. 〈fig.〉 geistig u. seelisch verarbeiten
● ich muss die vielen Eindrücke, Erlebnisse erst \verdauen 〈fig.〉; diese Speise ist gut, leicht, schwer zu \verdauen
II 〈V. intr.〉 Nahrung im Körper verarbeiten
[<mhd. verdöu(we)n <ahd. firdouwen „genossene Speisen im Körper verarbeiten“, eigentlich „verflüssigen, auflösen“; verwandt mit Tau]

* * *

ver|dau|en <sw. V.; hat [mhd. verdöu(we)n, ahd. firdewen, zu gleichbed. mhd. döuwen, douwen, ahd. dewen, wohl zu 2tauen u. eigtl. = verflüssigen, auflösen]:
(aufgenommene Nahrung) in für den Körper verwertbare Stoffe umwandeln, umsetzen:
die Nahrung, das Essen v.;
der Magen kann diese Stoffe nicht v.;
leicht, schwer, nicht zu v. sein;
Ü Eindrücke, Erlebnisse, einen Schicksalsschlag, Schock v. (geistig, psychisch verarbeiten, bewältigen);
diese Lektüre ist schwer zu v. (ugs.; ist schwer verständlich);
was ich da gehört habe, muss ich erst einmal v. (ugs.; damit muss ich erst fertigwerden).

* * *

ver|dau|en <sw. V.; hat [mhd. verdöu(we)n, ahd. firdewen, zu gleichbed. mhd. döuwen, douwen, ahd. dewen, wohl zu 2tauen u. eigtl. = verflüssigen, auflösen]: 1. (aufgenommene Nahrung) in für den Körper verwertbare Stoffe umwandeln, umsetzen: die Nahrung, das Essen v.; der Magen kann diese Stoffe nicht v.; etw. ist leicht, schwer, nicht zu v.; Um ein Kilogramm Öl zu v., benötigen die Mikroorganismen über drei Kilogramm Sauerstoff (natur 2, 1991, 94); <auch ohne Akk.-Obj.:> der Kranke verdaut schlecht; Ü Eindrücke, Erlebnisse, einen Schicksalsschlag, Schock [nicht] v. [können] (geistig, psychisch [nicht] verarbeiten, bewältigen [können]); diese Lektüre ist schwer zu v. (ugs.; ist schwer verständlich); was ich da gehört habe, muss ich erst einmal v. (ugs.; damit muss ich erst fertig werden); Selbst den ... Ausfall von sieben Prozent der Weltfördermenge an Erdöl ... haben die Märkte unerwartet schnell verdaut (verkraftet; natur 3, 1991, 27); Der kleine Vierzylinder schnurrt brav, verdaut (ugs.; fährt mit) Normal bleifrei (ADAC-Motorwelt 3, 1986, 34); Auch wenn es um den Federungskomfort geht, ... werden Querfugen und Kopfsteinpflaster vom Opel weniger gut verdaut (ugs.; abgefedert; ADAC-Motorwelt 7, 1982, 26). 2. (Boxen Jargon) die Wirkung eines Treffers physisch verkraften: Er hat den linken Jab offenbar ganz gut verdaut.

Universal-Lexikon. 2012.

См. также в других словарях:

  • verdauen — verdauen …   Deutsch Wörterbuch

  • Verdauen — Verdauen, verb. regul. act. durch die Dauung auflösen, d.i. die dem Magen anvertrauten Speisen so auflösen, daß der Nahrungssaft daraus abgeschieden werden kann. Der Magen verdauet die Speise. Eine Speise, welche leicht, schwer zu verdauen ist.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • verdauen — Vsw std. (9. Jh.), mhd. verdöu(w)en, ahd. firdewen, as. farthewian Stammwort. Eigentlich verschmelzen zu tauen. Vgl. nschw. smälta schmelzen, verdauen . Abstraktum: Verdauung; Adjektiv: verdaulich. deutsch s. tauen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • verdauen — »genossene Speisen im Körper verarbeiten«: Das auf das dt. und niederl. Sprachgebiet beschränkte Präfixverb (mhd. verdöu‹we›n, ahd. firdouwen, niederl. verduwen) gehört vermutlich zu dem unter 1↑ Tau behandelten Verb und bedeutet eigentlich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • verdauen — V. (Mittelstufe) verzehrte Nahrung mit Hilfe bestimmter Organe zerlegen und in für den Körper verwertbare Stoffe umwandeln Beispiele: Der menschliche Organismus verdaut keine Zellulose. Diese Stoffe sind kaum zu verdauen …   Extremes Deutsch

  • verdauen — ↑digerieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • verdauen — ver·dau·en; verdaute, hat verdaut; [Vt/i] 1 (etwas) verdauen die Nahrung im Magen und im Darm auflösen, sodass der Körper sie aufnehmen kann; [Vt] 2 etwas verdauen gespr; etwas psychisch oder geistig bewältigen <ein Erlebnis, einen Schock… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Verdauen — 1. Kan einer ein kleines verdawen vnd durchs Gewissen fallen, so gehet mehr hinnach. – Petri, II, 413. 2. Man kann nicht alles verdauen, was man verschlingt. 3. Mancher verdäwet den Hafen, da ein andrer kaum das Mus. – Gruter, III, 68; Lehmann,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • verdauen — 1. verarbeiten; (Physiol.): digerieren. 2. bewältigen, fertigwerden, in den Griff bekommen, überwinden, verarbeiten, verkraften, zurechtkommen; (geh.): verwinden. * * * verdauen:1.〈inBezugaufdieNahrung:sieimKörperauflösen〉verarbeiten–2.⇨überwinden… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verdauen — verdauentr 1.etwverstehen,geistigverarbeiten.VomVerdauungsvorgangübertragenaufdieVerarbeitunggeistigerNahrung.1500ff. 2.etwverwinden,verschmerzen.SeitmhdZeit. 3.jnnichtverdauenkönnen=jnnichtausstehenkönnen.DerBetreffende»liegteinemschwerimMagen«wi… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»